Keine Kommentare

Röntgenaufnahmen

Die Röntgenaufnahmen des Altars wurden in Zusammenarbeit mit Thomas Becker, einem in Küsnacht ansässigen Radiografen für Kunst- und Kulturgut, im Ferdinandeum erstellt. Ziel war es, die Konstruktion des hölzernen Schreins, die Verläufe der eisernen Bänder zur Befestigung der Altarflügel und die bei der Herstellung angewandten Fügungs- und Kistlertechniken zu verstehen. Es stellte sich heraus, dass der Altar von Schloss Tirol aus einer sehr einfach genagelten Kiste ohne konstruktive Holzverbindungen besteht. In weiterer Folge sollen diese Ergebnisse mit den Konstruktionsprinzipien vergleichbarer Altarschreine verglichen werden.